Jubiläumstournee


Um das Video nochmals abzuspielen, einfach die Wiedergabetaste drücken.

 

 

 

 

Dort, wo sich Amerika der Antarktis nähert, liegen die sturmdurchfegten Weiten Patagoniens. Bis vor geraumer Zeit war diese riesige, spärlich bevölkerte Region im Süden Südamerikas der Inbegriff des Entlegenen und Fernen – finis terrae – das Ende der Welt. Es ist eine unscharf abgegrenzte Gegend, die rechtlich zu Chile und zu Argentinien gehört, doch eine verbindende Identität gibt es nicht. Jeder hat sein eigenes Bild. „Patagonien“ erklärt uns ein Gaucho und fuchtelt mit einem brutzelnden Lammkotelett herum, „ist überall dort, wo Du das hier genießen kannst...“

 

x01AKShow

 

 

 
Patagonien ist das Land der vielen Gesichter. Abenteuerreisende finden hier, was sie anderswo vergeblich suchen – Natur in ihrer ungezähmtesten Ausprägung. Es präsentiert sich so idyllisch wie seine Seenplatte, spröde und einsam wie seine Grassteppen, wild und erhaben wie seine vergletscherten Berge. Es ist ein einziges Naturereignis. Mit tropischem Dschungel und turmhohen Gletscherzungen, Vulkanen und Andengipfeln, geheimnisvollen Araukarienwäldern und einer  fremdartigen Tierwelt. Es ist eines der letzten Sehnsuchtsziele auf unserem Erdball…

 

x02AKShow

 

Unsere Reise beginnt zunächst etwas nördlicher – in Chiles Hauptstadt Santiago. Hier verstecken sich Häuser aus der Kolonialzeit zwischen hochmodernen verchromten Bauten, stehen einfache Läden neben keimfreien Supermärkten, sind Fortschritt und Verfall Nachbarn. Der Zauber Santiagos ist schemenhaft und verworren, deshalb diente die Metropole für uns auch nur als Durchgangsstation..

Vorbei an endlosen Weinanbaugebieten, üppig wuchernden Regenwäldern mit Urzeitrelikten, schneebedeckten Vulkangipfeln und entlegenen Wasserfällen besuchten wir ehemalige Pionierstädte. Orte wie Puerto Montt, Osorno, Pucon oder Frutillar wurden einst zum Sammelzentrum deutscher Einwanderer...

 

 

x03AKShow

 

Etwas vorgelagert liegt an der Ostküste Isla de Chiloe- die Insel der Mythen, Zauberer und Hexen. Inmitten armseliger Wellblechhütten und bunt getünchter, hölzerner Pfahlbauten leben viele der letzten Ureinwohner – die Mapuche - Indianer. Wie nirgendwo sonst ist in der jahrhundertelangen Abgeschiedenheit der Insel eine einzigartige Symbiose aus kulturellen Elementen der Indianer, spanischen Eroberer und jesuitischen Missionaren gewachsen. Davon kündigen die kunstvollen Holzschindelkirchen ebenso wie das urig-deftige Eintopfgericht Curanto, das nach alten Überlieferungen im Erdloch zubereitet wird. Zu den zeitlosen Traditionen gehören ebenso die landesweiten Rodeos in Chile. In mitreißenden Film-und Fotoaufnahmen lassen wir Sie auch an diesem Spektakel teilhaben, dessen Sieger wie Nationalhelden verehrt werden…

 

x04AKShow

 

Die gefürchtete Carretera Austral ist eine Herausforderung und ein Abenteuer für sich… Fast ausnahmslos führt sie auf schlammigen Terrain – übersät mit Schlaglöchern – durch unwegsames Gelände. Das feuchte Klima der Regenwälder und Fjordlandschaften machen ein Allrad-Fahrzeug unverzichtbar. Ähnlich geht die Ruta 40 auf argentinischer Seite weiter. Hier dominiert allerdings Trockenheit. Die Sonne heizt, die schnurgerade Piste flimmert. Hunderte von Kilometern - Schotter, Sand und Geröll; im Rückspiegel legt sich der Staub. Orte sind praktisch nicht vorhanden, Ersatzreifen und Benzin- Ersatzkanister Pflicht, Tankstellen selten oder geschlossen. Ich erzähle Ihnen, wie es uns als Familie bei diesen Strapazen ergangen ist..

 

x05AKShow

 

Die Entbehrungen nach dieser langwierigen und mühsamen Holperfahrt werden durch „großes Kino“ belohnt. Mit Bariloche – der „Schweiz Argentiniens“ , dem Parque Nacional Los Glaciares oder dem Parque Nacional Torres del Paine zaubert die Natur wahre Traumziele von wilder Schönheit in die patagonische Steppe. Magische Orte, um sich ganz klein zu fühlen. Von den schwindelerregenden Granitzinnen des Monte Fitz Roy mit seinen senkrechten Felswänden über das scharfzackige Profil des Perito Moreno Gletschers, smaragdgrünen Seen wie den Lago Pehoè bis zu lamaähnlichen Guanackoherden oder den Magellan-Pinguinkolonien an der Grenze zu Feuerland. In dieser 90-minütigen Multimediashow – wie immer live von mir moderiert – erfahren Sie auch von den verborgenen Marmorhöhlen des Lago General Carrera, berichten wir von stolzen Gauchos und ihrem rauen Alltag auf einer riesigen Estancia – der typischen Schaffarm Patagoniens – und erzählen von dem unablässigen stürmischen Wind, der einen stets gnadenlos vor sich her treibt, Vögel rückwärts fliegen und Bäume in die Horizontale wachsen lässt...

 

 x06AKShow

Spannende Geschichten - ungewöhnliche Begegnungen und abenteuerliche Erlebnisse – abwechslungsreich und fesselnd gebracht. In Bildern, Film- und Zeitrafferaufnahmen verpackt, die ihre Augen verwöhnen werden. Kommen, schauen, lauschen, staunen und träumen Sie. Wie gewohnt mit modernster Technik und in bester Qualität präsentiert.

 

Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen im Vortragssaal

Wolfgang Fuchs                                                                                                                                                     Hier geht es zur Bildergalerie >>

 

Rahmenprogramm1